GSM-Monitor der Bienenstöcke FILIP-05 ist aufgrund der spezifischen Anforderungen und praktischen Bedürfnissen der Imker entwickelt. Seine Hauptaufgaben sind die Messung, Verarbeitung, Speicherung und anschließender Transfer der gemessenen Daten zu dem Benutzer via GSM Verbindung (mobiles Telefonnetz) ohne dass der Imker selbst den Ort oder Bienenstand, wo die Anlage im Betrieb ist, besuchen müsste. FILIP-02 ist für die Installation unter die sog. Referenzbienenstöcke geeignet. Die gemessenen Daten nutzt dann der Imker um die Arbeit effektiver zu machen und für eine rechtzeitige Sicherung der nötigen Tätigkeiten bei dem Bienenstand. Mit der Möglichkeit des Sirenenanschlusses dient er gleichzeitig auch als eine Sicherung des Bienenstockes und Bienenstandes vor einem unbefugten Betreten.

Es ist möglich zu FILIP-05 noch eine Waageebenen ohne Elektronik anzuschliessen.

FILIP-05        250,- EUR

                  

FILIP-05 und VILKO-02 misst, speichert und sendet folgende Informationen automatisch ab:

Gewicht – misst das Gewicht des Bienenstockes / der Bienenstöcke

Temperatur – Sensor Tb – er ist als ein Bestandteil der Grundausstattung in dem Waagerahmen installiert

Sensor EST – für das Messen der Temperatur im Inneren des Bienenstockes (gemäß der Sensorpositionierung, Kabellänge 3 m) *

Verbundener Sensor ESTH – für das Messen der Außentemperatur (gemäß der Sensorpositionierung, Kabellänge 3 m) *

Feuchtigkeit – Verbundener Sensor ESTH messt die Feuchtigkeit der Umgebung (gemäß der Sensorpositionierung – Kabellänge 3m) *

Bewegung, Anstoß – ein Gerät (Beschleunigungsmessgerät) ist fähig Bewegung oder Anstoß des Gerätes zu detektieren

Akkuzustand – informiert über den Stand der Akkuladung

Alarmzustände – aufgrund der eingestellten Parameter sendet Alarm – SMS – Nachrichten ab oder ruft das Handy an

* - Ausstattungsabhängig

Die Kommunikation und die Einstellung ist über SMS – Nachrichten, die an VILKO 2 gesendet werden, möglich. Den Zustand der Anlage kann man über empfangene SMS – Nachrichten, E-Mails oder über Internet auf einer Webseite überprüfen. Die Grundparameter werden mithilfe vom beliebigen Handy via SMS Nachrichten eingestellt.

Alle gemessenen Werte, als auch die Alarmzustände werden auf ein beliebiges eingetragenes Handy via SMS – Nachrichte versendet und das Handy wird angerufen im Fall einer Sicherheitsverletzung.

Die Übertragung der Daten auf einen Webserver ist via GSM – Datenverbindung gesichert.

Bei der Aktivierung des Internetdienstes kann der Benutzer auf der entsprechenden Webseite alle Messungen, Zustand, Alarmnachrichten und Einstellungen der Waage beobachten.

Bei der Aktivierung vom E-Mail kann der Benutzer via E-Mails regelmäßige Informationen über den Zustand und Alarmzustände beobachten.

Ein Bestandteil der Waage ist ein Beschleunigungsmessgerät, welcher jegliche Bewegung (Verschiebung, Anstoß) abgreift und den Imker darüber informiert. Zur Verfügung steht auch ein Input (z.B. für den Anschluss vom Sensor für die Türöffnung des Bienenstandes mit einem sofortigen Absenden von einer Warnung – SMS) und ein spannungsloser Output für die Schaltung von anderen Geräten (Licht, Sirene, Fotofalle u.ä.).

Die Waage kann von einem eingebauten Akku oder von einer externen Quelle versorgt werden. Das Nachladen des Akkus ist auch über eine Solarplatte möglich.

PRAKTISCHE HAUPTBEITRÄGE FÜR DEN IMKER

  • Bestimmung des am meisten geeigneten Schleuderntermines.
  • Effektivere Nutzung der Haupttracht (Möglichkeit des mehrfachen Schleuderns in der Haupttracht oder plötzliche Erweiterung des Bienenstockinnenraumes des Bienenvolkes für die Anlegung von weiteren Honigvorräten).
  • Nutzung der Tracht für den Erwerb der Honige einer Art.
  • Aktuelle Kontrolle des Trachtzustandes und –Entwicklung auf dem Standort (Zuwächse / Verluste von den Glycidreserven in dem Bienenvolk).
  • Aktuelle Informationen über den Zustand und Entwicklung der Wetterverhältnisse auf dem Standort.
  • Aktuelle Kontrolle und Schutz des Objektes, bzw. Bienenstandes vor der Entwendung, Vandalismus oder Beschädigung durch Wildtiere.
  • Aktuelle Überwachung des Wanderstandortes, objektivere Bestimmung des Standorts, objektivere Informationen bei der Entscheidung über das Bleiben oder den Bedarf an Verlagerung von den Bienenvölkern an einen günstigeren Standort.
  • Signalisierung des Bienenschwarmes (Ausräumen) des gewiegten Bienenvolkes.
  • Kontrolle der gespeicherten Glycidreserven bei der Vorbereitung der Bienenvölker an Überwinterung.
  • Beschränkung der Störung der überwinternden Bienenvölker.
  • Sparen der Transportkosten.
  • Erhöhung der Arbeits- und Zeitnutzungseffektivität des Imkers während der Saison.

DOKUMENTATION

GSM Monitor der Bienenstöcke VILKO 2.pdf

DEMO